Andriol für mehr Testosteron

andriolInsbesondere bei Männern im fortgeschrittenen Alter tritt die erektile Dysfunktion unter anderem deshalb auf, weil ein Mangel an Testosteron vorhanden ist. Im Laufe des Lebens sinkt der Testosteronspiegel nämlich, sodass es durchaus zu einer Unterversorgung mit diesem wichtigen Hormon kommen kann. Grundsätzlich wirkt sich Testosteron positiv auf die sexuelle Lust sowie die Potenz aus. Falls demnach ein zu geringer Testosteronspiegel für Erektionsstörungen verantwortlich ist, können Sie mit dem Medikament Andriol etwas dagegen unternehmen.

Wie wird Andriol verwendet?

Wie Sie Andriol verwenden müssen, können Sie dem Beipackzettel entnehmen. Denken Sie allerdings daran: Bevor Sie Andriol kaufen, sollten Sie vom Arzt abklären lassen, ob es wirklich ein zu niedriger Testosteronspiegel ist, der für Ihre Potenzprobleme verantwortlich ist. Sollte dies der Fall sein, so können Sie auf das wirksame Medikament Andriol zurückgreifen. In der Regel werden die Kapseln in einer Dosierung von 40 Milligramm verschrieben. Bezüglich der Anwendung gibt es kaum etwas zu beachten, außer der regelmäßigen Einnahme des Präparates.

Wie wirkt Andriol?

Andriol gehört zur Gruppe der sogenannten 3-Oxoandrosten-4-Derivate. Bei dem im Arzneimittel enthaltenen Wirkstoff handelt es sich um Testosteron, also um das männliche Geschlechtshormon. Eingesetzt wird das Medikament unter der Voraussetzung, dass die Patienten unter einem zu geringen Testosteronspiegel leiden. Durch die Erhöhung des Spiegels kann unter anderem erreicht werden, dass das sexuelle Verlangen wieder steigt und Erektionsstörungen beseitigt werden.

Welche Gegenanzeigen hat Andriol?

Bevor Sie Andriol kaufen, ist ein Blick in den Beipackzettel wichtig, wobei Sie sich insbesondere über eventuelle Gegenanzeigen informieren sollten. Zwar handelt es sich bei Testosteron eigentlich nur um ein harmloses Hormon, welches in natürlicher Form im Körper vorkommt. Dennoch gibt es einige Gegenanzeigen, die Sie unbedingt beachten müssen. Sollten Sie beispielsweise unter einem Tumor in der Vorsteherdrüse oder im Brustbereich leiden, der zudem von Hormonen abhängig ist, dürfen Sie Andriol nicht verwenden. Falls die Gabe von Testosteron in Form einer Injektion erfolgen soll, ist unter der Voraussetzung von der Verwendung abzusehen, dass Sie unter Lebergeschwüren leiden. Sollten Sie über einen Kalziumüberschuss im Blut verfügen, der die Folge einer vorherigen Krebserkrankung ist, dürfen Sie Andriol auch als Kapseln nicht einnehmen. Epilepsie, Migräne oder Nierenfunktionsstörungen sind ebenfalls Gegenanzeigen, bei deren Vorhandensein Sie auf ein anderes Präparat umsteigen müssen.

Welche Nebenwirkungen hat Andriol?

Die möglichen Nebenwirkungen, die wir im Folgenden nennen möchten, sollten Sie bereits kennen, bevor Sie Andriol bestellen. Denken Sie allerdings daran, dass die Beschwerden keineswegs zwangsläufig auftreten müssen, sondern in der Regel nur wenige Männer betreffen. Nach der Einnahme der Kapseln kann es unter anderem zu einer Überempfindlichkeitsreaktion kommen. Kopfschmerzen und Magenprobleme können ebenfalls auftreten, wobei diese Beschwerden meistens relativ mild verlaufen. Die vollständige Liste der eventuellen Nebenwirkungen, die in Verbindung mit der Einnahme von Andriol stehen, entnehmen Sie bitte dem Beipackzettel.

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*