Testogel für mehr Testosteron

testogelDas wohl bekannteste männliche Hormon ist Testosteron, welches im Körper eine wichtige Funktion hat. Ein Testosteronmangel kann bei den betroffenen Männern zu verschiedenen Beschwerden führen, die oftmals zunächst nicht eindeutig zugeordnet werden können. Vor allem ab 40 Jahren sinkt der Testosteronspiegel bei zahlreichen Männern, sodass nach und nach Begleiterscheinungen auftreten. Unter anderem führt der Mangel zu Antriebslosigkeit, einem Rückgang der Libido oder sogar zu Potenzstörungen.

Zumindest gegen diese mangelnde Erektionsfähigkeit können die betroffenen Männer jedoch etwas unternehmen, beispielsweise mit dem Medikament Testogel. Das Arzneimittel ist in Form eines Gels verfügbar und kann bewirken, dass die gewünschte Erektion wieder eintritt.

Wie wirkt Testogel?

Falls Sie Testogel kaufen möchten, ist es Ihnen sicherlich zunächst wichtig, die Wirkungsweise des Präparates zu verstehen. Vorteilhaft ist nicht nur die einfache Verwendung des Arzneimittels, sondern ebenso die Tatsache, dass der Wirkungsmechanismus leicht verständlich ist. Vereinfacht dargestellt führt Testogel Ihrem Körper Testosteron zu, sodass der Hormonspiegel ansteigt. Dies ist schon das ganze Geheimnis der Wirkung, denn es ist schlichtweg der Testosteronmangel, der unter anderem zu Potenzproblemen führt.

Wie wird Testogel verwendet?

Bevor Sie Testogel kaufen bzw. erstmalig anwenden, sollten Sie sich über die Nutzungshinweise informieren. Ein Vorteil des Präparates ist sicherlich, dass die Anwendung nahezu kinderleicht ist. Sie haben als Patient nämlich lediglich die Aufgabe, das Gel auf die Haut aufzutragen. Für welche Stelle am Körper Sie sich entscheiden, spielt für die Wirkungsweise keine große Rolle. Dennoch sollten Sie eine Region bevorzugen, die tagsüber mit Kleidung bedeckt ist. Dazu eignen sich beispielsweise der Bauch, die Innenseite der Oberschenkel oder auch der Hüftbereich.

Wer darf Testogel nicht nutzen?

Zwar ist Testogel in der Hinsicht ein harmloses Medikament, als dass dem Körper lediglich das männliche Geschlechtshormon Testosteron zugeführt wird. Dennoch ist auch dieses Arzneimittel hinsichtlich möglicher Gegenanzeigen zu überprüfen, bevor Sie Testogel kaufen. Falls Sie nämlich beispielsweise unter einem Prostatakarzinom leiden, dürfen Sie das Präparat nicht verwenden. Gleiches gilt definitiv unter der Voraussetzung, dass Sie gegen eine erhöhte Menge Testosteron allergisch reagieren würden. Beachten Sie bitte ferner, dass Testogel ausschließlich für volljährige Männer gedacht ist, während Kinder und Frauen nicht einmal Kontakt mit dem Gel haben sollten.

Welche Nebenwirkungen hat Testogel?

Nachdem Sie Testogel bestellt haben, sollten Sie sich zunächst über die möglicherweise auftretenden Nebenwirkungen informieren. Es kann zum Beispiel sein, dass Sie nach der Anwendung unter Kopfschmerzen oder Stimmungsschwankungen leiden. Weitere Beschwerden, die ebenfalls nicht ausgeschlossen werden können, sind Nervosität, Prostataprobleme, Muskelkrämpfe oder vermehrte Schlafstörungen. Zu etwas schwereren Nebenwirkungen kann es ebenfalls kommen, jedoch treten diese äußerst selten auf. Zu nennen sind hier Gelbsucht, Prostataanomalien. Diese Nebenwirkungen treten allerdings tatsächlich sehr sehr selten auf.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*