Literatur gegen erektile Dysfunktion

buecherNahezu jeder Mann hat sicherlich bereits einmal von Impotenz gehört oder musste eigene Erfahrungen mit Erektionsstörungen machen. Leider gibt es im Zusammenhang mit erektiler Dysfunktion zahlreiche Fehlinformationen, die vor allem im Internet verbreitet werden. Dort wird beispielsweise empfohlen, die sexuelle Lust mit verschiedenen Mitteln zu steigern, obwohl Potenzstörungen nur in seltenen Fällen etwas mit einer zu geringen Libido zu tun haben.

Auf der anderen Seite gibt es allerdings auch hilfreiche Literatur für Betroffene, sodass Patienten diverse Möglichkeiten haben, sich zum Thema Impotenz, Potenzprobleme und Erektionsstörungen zu informieren. Dies kann sowohl über Bücher und Fachmagazine als auch per Internet geschehen.

Fachbücher und Artikel in Fachzeitschriften

Wer sich auf klassische Art und Weise zum Thema Potenzstörungen informieren möchte, der findet dazu umfangreiche Literatur in Form von Fachbüchern. Da erektile Dysfunktion und Impotenz schon viele Jahrzehnte ein bekanntes Problem sind, haben sich bereits zahlreiche Wissenschaftler und Mediziner mit dem Thema auseinandergesetzt. Daher existieren diverse Fachbücher, die sehr gute Informationen zu Potenzstörungen und Impotenz liefern. Darüber hinaus gibt es immer wieder Fachartikel, die in entsprechenden Zeitschriften veröffentlicht werden. Im Vergleich zum Buch haben diese Artikel den Vorteil, dass dort auch neue Erkenntnisse verarbeitet werden, sodass Betroffene in diesem Fall stets auf dem Laufenden sein können. Leitlinien von Standesorganisationen, beispielsweise der Ärzteschaft, werden ebenfalls in regelmäßigen Abständen veröffentlicht und enthalten für Patienten hilfreiche Informationen. Diese gesamte Fachliteratur fällt unter den Oberbegriff der medizinischen und psychotherapeutischen Literatur.

Informationen zu Potenzstörungen aus dem Internet

Neben Büchern und Fachartikeln bietet sich heutzutage natürlich das Internet als weitere Informationsquelle an, wenn sich von Erektionsstörungen betroffene Männer informieren möchten. Allerdings ist insbesondere in diesem Bereich große Vorsicht geboten, da es diverse unseriöse Veröffentlichungen zu diesem Thema gibt. Auf Webseiten wird der Themenbereich Impotenz oftmals nur sehr oberflächlich oder auf unseriöse Art und Weise behandelt, weil beispielsweise der Verkauf bestimmter Potenzmittel im Fokus steht. Dennoch finden Männer im Internet ebenfalls zahlreiche seriöse Abhandlungen zum Thema Potenzstörungen und Impotenz, beispielsweise auf der Website sogenannter Gesundheitsdienste. Hier können sich Patienten nicht nur über mögliche Behandlungsmaßnahmen informieren, sondern werden darüber hinaus ebenso auf mögliche Ursachen von Potenzstörungen hingewiesen.

Informationen in Foren sammeln

Neben Fachliteratur und Informationen aus dem Internet stellen Foren heutzutage eine weitere Option dar, die Männer nutzen können, um sich über Erektionsprobleme und Impotenz zu informieren. Allerdings ist es natürlich in derartigen Foren noch wahrscheinlicher, an Falschinformation zu gelangen. Daher sollte man die Beiträge dort genau und kritisch betrachten, sodass keine falschen Schlüsse bezüglich der jeweiligen Gesundheitsprobleme gezogen werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*